Horror-Crash von Kleinbus

Schulausflug: Viele Verletzte bei Unfall auf der A3

+
Bild von der Unfallstelle auf der A3 in Wiesbaden.

Wiesbaden - Es sollte ein fröhlicher Ausflug einer Berufsschule werden. Dann kam das jähe Ende. Der Kleinbus krachte auf einer Autobahn bei Wiesbaden in einen Lastwagen.

Bei einem Busausflug sind am Mittwoch auf der Autobahn 3 bei Wiesbaden zahlreiche Berufsschüler aus Stuttgart verletzt worden. Die Polizei sprach von rund 20 Verletzten, darunter sind auch Fahrer und Betreuer der Schüler. Die Gruppe war auf dem Weg nach Amsterdam. An einem Stauende auf der A3 prallte der Kleinbus dann auf einen Lastwagen, wie die Polizei mitteilte. Der 26 Jahre alte Busfahrer und elf der Fahrgäste kamen ins Krankenhaus. Lebensgefahr habe für niemanden bestanden. Wie der Busunternehmer aus der Nähe von Göppingen berichtete, waren 20 Schüler und zwei Lehrer auf dem Weg zu einem Schulausflug nach Amsterdam, der bis Samstag dauern sollte.

Bei dem Unfall sei der Bus mit 27 Sitzen an der Front beschädigt worden. Insgesamt beträgt der Schaden nach Polizeiangaben rund 100.000 Euro. Warum der Bus auf den stehenden Lastwagen aufgefahren war, war zunächst unklar. Der Verkehr auf der Autobahn 3 staute sich nach dem Unfall auf einer Länge von acht Kilometern. Während der Landung eines Rettungshubschraubers war die Autobahn komplett gesperrt. (dpa)

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare