Im Wert von etwa 620.000 Euro

Fahnder finden 62 Kilo Haschisch in Kurierfahrzeug

+
Ein Teil der ausgebauten Haschischblöcke.

Idstein/Frankfurt - Zollfahnder haben in einem Kurierfahrzeug an der Autobahnraststätte Bad Camberg mehr als 62 Kilogramm Haschisch sichergestellt.

"Das ist eine der größten Mengen, die in Deutschland in den letzten Jahren aufgegriffen wurden", sagte heute Vormittag der Sprecher des Zollfahndungsamts Frankfurt, Hans-Jürgen Schmidt. Den Schwarzmarktwert bezifferte er auf rund 620.000 Euro. Der 48 Jahre alte Kurierfahrer - ein Deutscher aus Idstein - wurde festgenommen und sitzt in Untersuchungshaft. Ihm drohen mindestens zwei Jahre Haft. Das Rauschgift wurde bereits vor rund zehn Tagen bei einer Kontrolle an der vielbefahrenen Autobahn Köln-Frankfurt (A3) entdeckt.

"Das Haschisch war unterhalb des Kofferraumbodens mit Blechen verschweißt und hochprofessionell verbaut", berichtete Schmidt. Für die Bergung habe die Fahrzeugkarosserie erheblich beschädigt werden müssen. Das Rauschgift sei vermutlich in den Niederlanden in dem Wagen verstaut worden. Einzelheiten zu den Ermittlungen nannte Schmidt nicht.

Flughafen: Zoll zeigt seine kuriosen Funde

dpa

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion