Tickets im Schnitt um 1,85 Prozent teurer

Fahrplanwechsel: RMV dreht weiter an Preisschraube

+

Frankfurt - Für den Bus- und Bahnverkehr in Hessen gilt ab dem kommenden Sonntag (13. Dezember) ein neuer Fahrplan.

Kunden des Rhein-Main-Verkehrsverbund (RMV) sowie des Nordhessischen Verkehrsverbundes (NVV) müssen sich damit auf teils neu gestaltete Verbindungen einstellen. "Wichtig ist, sich vor einer Fahrt noch einmal über mögliche Änderungen auf seiner Strecke zu informieren", rät eine NVV-Sprecherin. Beide Verbünde drehen zudem wieder an der Preisschraube für Fahrkarten: Zum 1. Januar werden die Tickets im RMV im Schnitt um 1,85 Prozent teurer, im NVV um durchschnittlich 1,9 Prozent.

dpa

Quelle: op-online.de

Mehr zum Thema

Kommentare