Geldstrafe für Abzocke in Uniform

+
Als falsche Kripo-Beamte sind eine 22 Jahre alte Frau und ihr gleichaltriger Freund im Frankfurter Bahnhofsviertel auf „Streife“ gegangen.

Frankfurt - Als falsche Kripo-Beamte sind eine 22 Jahre alte Frau und ihr gleichaltriger Freund im Frankfurter Bahnhofsviertel auf „Streife“ gegangen.

Neben einem Drogendealer „kontrollierten“ sie auch einen echten Zilvilbeamten der Polizei, der sie schließlich auffliegen ließ. Das Amtsgericht Frankfurt verurteilte die Frau heute wegen Amtsanmaßung zu 720 Euro Geldstrafe. Das Verfahren gegen ihren Freund, der wegen anderer Delikte derzeit eine längere Haftstrafe verbüßt, wurde eingestellt.

Der Zivilbeamte sagte als Zeuge vor Gericht, die falschen Kollegen hätten ihre Rolle recht gut gespielt. Während der Mann den Drogenhändler mit erhobenen Händen an die Wand stellte, habe die Frau das Umfeld abgesichert. Erst nach einigen Momenten habe er den Schwindel bemerkt, sagte der Beamte. Die Frau gab vor Gericht den Anklagevorwurf zu. Man habe an jenem Tag Mitte vergangenen Jahres das Bedürfnis nach neuem Stoff gehabt.

dpa

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare