Falsche Polizisten - zwei Alte ausgeraubt

Frankfurt - Falsche Polizisten rauben in Frankfurt alte Menschen aus: Zwei Senioren sind innerhalb von zwei Tagen in ihren Wohnungen Opfer der Trickdiebe geworden.

Die Diebe gehen stets nach derselben Methode vor: Einem 96 Jahre alten Mann stahlen sie Münzen im Wert von 5.000 Euro, einer 82 Jahre alten Frau 8.000 Euro und ein Sparbuch, wie die Polizei am Donnerstag berichtet. Eine angebliche Polizistin hatte den 96-Jährigen am Mittwochnachmittag angerufen und aufgefordert, seine Wertgegenstände zu überprüfen, weil in seiner Nachbarschaft eingebrochen worden sei.

Die Anruferin fragte ihn auch nach seinen eigenen Wertgegenständen. Wenig später klingelte ein Mann und verschaffte sich mit einem falschen Polizeiausweis Zutritt. In diesem Moment rief die angebliche Polizistin erneut an, ihr Komplize steckte die Münzen ein und verließ bald darauf die Wohnung. Bei der 82-Jährigen hatte am Tag zuvor ebenfalls eine falsche Polizistin angerufen und behauptet, bei der Seniorin sei eingebrochen worden und die Spurensicherung daher zu ihr unterwegs.

Kurz darauf erschien ein falscher Polizist und ließ sich von der alten Frau eine Geldkassette zeigen, angeblich um Spuren zu sichern. Als der Mann weg war, bemerkte die Frau den Diebstahl.

dpa

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © Arno-Bachert / Pixelio.de

Kommentare