Wieder unechte Geldscheine aufgetaucht

Falsche Fünfziger im Umlauf

Darmstadt - Seit November sind vermehrt falsche Fünfzigeuroscheine in Darmstadt und Umgebung im Umlauf. Die Blüten wurden bisher einzeln in unterschiedlichen Geschäften, Supermärkten, Kiosken, Tankstellen, Imbissbuden, Gaststätten und Diskotheken ausgegeben.

Auch im neuen Jahr sind bereits wieder neue Fünfzigeuroscheine in Umlauf gebracht worden, die echt aussehen, es aber nicht sind. Die Täter sind jetzt sogar so dreist, bis zu sechs Scheine innerhalb kurzer Zeit in denselben Geschäft auszugeben. Auf den ersten Blick sind die Scheine nicht als Falschgeld erkennbar. Erst bei Prüfung einzelner Sicherheitsmerkmale fällt die Fälschung auf. So ist bei Geldscheinen mit dem Wert 50, 100, 200, 500 Euro auf der Rückseite unten rechts eine Wertzahl aufgedruckt, deren Farbe sich bei Kippen des Scheines verändern muss. Eine Ausnahme ist der neue Fünfeuroschein, der seine Wertzahl vorne links hat.

Bei den Geldscheinen 5 (alt), 10 und 20 Euro befindet sich mittig auf der Rückseite des Scheines – von oben nach unten durchgehend – ein Glanzstreifen. Die Darmstädter Polizei rät: „Schützen Sie sich vor dem finanziellen Schaden durch die Einnahme von Falschgeld. Alle Betriebe sollten sich die Anschaffung eines Prüfgerätes überlegen sowie Kassierer zu erhöhter Aufmerksamkeit aufrufen.“

Wer einen falschen Geldschein ausgehändigt bekommt, sollte umgehend die Polizei informieren. „Geben sie den Schein nicht wieder an den Kunden zurück.“ Bei Zweifeln berät auch die Europäische Zentralbank in Frankfurt, deren Mitarbeiter unter der Nummer 069/13440 zu erreichen sind. Weitere Informationen gibt es im Internet.

(dpa)

Das ändert sich zum Jahreswechsel

Das ändert sich zum Jahreswechsel

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare