Familienstreit endet mit Messerstichen

Darmstadt - Mit Messerstichen und Schlägen hat ein Familienstreit zwischen zwei betrunkenen Paaren am Sonntagabend in Darmstadt geendet. Drei Personen wurden verletzt.

Ein völlig betrunkener 68-Jähriger sei in seiner Wohnung mit einem Messer auf seinen 23-jährigen Saufkumpanen losgegangen und habe ihn leicht am Rücken verletzt, teilte die Polizei mit.

Der junge Mann wehrte sich mit einer Flasche und schlug damit auf den Angreifer und dessen Lebensgefährtin ein. Alle drei mussten im Krankenhaus behandelt werden. Der 68-Jährige musste wegen seiner Kopfverletzungen und des Verdachts auf Gehirnerschütterung in der Klinik bleiben, sein Kontrahent wurde nach der ärztlichen Behandlung zum Ausnüchtern zur Polizei gebracht. Die Frau konnte die Klinik verlassen und nach Hause zu ihrer Tochter gehen.

Letztere ist die Freundin des 23-Jährigen und war als einzige bei dem Trinkgelage unverletzt geblieben. Die Vier hatten an dem Abend reichlich Alkohol getrunken, dabei waren die Paare in Streit geraten.

dpa

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare