Farbsprühende Graffiti-Kunst an der Friedensbrücke

+
Der Offenbacher Graffiti-Künstler Marcus Dörr.

Frankfurt - Sieben Streetart-Künstler haben an der Frankfurter Friedensbrücke eine 100 Quadratmeter große Fläche und daran angebrachte Leinwände gestaltet.

Nach der von dem Offenbacher Graffiti-Künstler Marcus Dörr  initiierten Aktion werden die Leinwände von der Wand genommen und ab 8. Mai in der Frankfurter Galerie Schwalbe 54 ausgestellt. An den dadurch entstandenen kahlen Stellen der Wand, sind dann QR-Codes mit dem Schriftzug missingART sichtbar.

Die mit dem Smartphone entschlüsselbaren Codes geben den Hinweis, wo die fehlende Kunst zu finden ist. Marcus Dörr hat sich mit dem Projekt „LivingWalls“ das Ziel gesetzt, Graffiti-Künstler zusammenzubringen, die Kunst in den öffentlichen Raum transportieren. Mehr Informationen gibt es auf einer Internetseite.

Quelle: op-online.de

Kommentare