Größter Rosenmontagsumzug in Hessen

Mehr als 50.000 Narren feiern in Fulda

Fulda - Der längste Rosenmontagsumzug Hessens findet in Fulda statt. Mehr als 50.000 Narren feiern dort zur Zeit.

Der längste Rosenmontagszug in Hessen hat zehntausende Zuschauer in die Fuldaer Innenstadt gelockt. Bei sonnigem, aber kaltem Wetter wurde der Zug am Mittag mit elf Böllerschüssen aus einer Kanone am Bahnhof gestartet. Das Motto der diesjährigen Kampagne lautete: "Fulda feiert fröhlich." Musikkapellen, Laufgruppen und Mottowagen machten sich auf den 3,8 Kilometer langen Weg - knapp 4000 Teilnehmer waren dabei. Am Straßenrand jubelten und sangen nach Polizeiangaben zwischen 55.000 und 60.000 Menschen.

Der Zug besteht nach 240 Nummern im Vorjahr diesmal nur noch aus 212 Positionen. "Wir wollen den Zug auf lange Sicht reduzieren. Länger ist nicht automatisch besser. Wir wollen Qualität statt Quantität", sagte der Präsident der Fuldaer Karneval-Gesellschaft, Christian Wighardt. Hinzu kam aber auch: Früher sei die Teilnahme kostenlos gewesen, jetzt seien 20 Euro pro Gruppe fällig. Die FKG begründete dies als Veranstalter mit gestiegenen Kosten.

Mehr als 30 Kapellen sorgten für Stimmung bei den schunkelnden, singenden und bunt kostümierten Narren. 125 Fußgruppen präsentierten sich laut Veranstalter während des rund dreistündigen Zuges.

dpa

Rosenmontagzüge in den Karnevals-Hochburgen

Gnadenlose Motive bei Rosenmontagszügen

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare