Polizei zieht Bilanz

Frankfurter Fastnacht verlief ruhig

Frankfurt - Für die Ordnungshüter war es eine ruhige Fastnacht. Übergriffe und Gewalttaten hielten sich in Grenzen, so die Polizei und zieht eine positive Bilanz der Faschingszeit.

Das schlechte Wetter hat die Narren nicht davon abgehalten, zu Tausenden die Fastnacht zu feiern. Die Frankfurter Polizei zieht nun ein positives Fazit. Gegen alle Befürchtungen sei es nur sehr vereinzelt zu sexuellen Übergriffen oder andere Gewalttaten gekommen. So wurde lediglich ein 48-jähriger Offenbacher am Rande des Fastnachtsumzugs auf dem Römerberg am Sonntag festgenommen, weil er eine 16-Jährige unsittlich berührt haben soll; ebenso zwei junge Männer im Alter von 22 und 29 Jahren, die bei einer Faschingsparty in Frankfurt Bockenheim sexuell Übergriffig geworden sein sollen.

Im gesamten Stadtgebiet gab es während der „Tollen Tage“ 71 Taschen- und Trickdiebstählen. Im vergangenen Jahr waren es 103 Fälle. In Alt-Sachsenhausen und im Bahnhofsviertel konnten Zivilbeamte acht Trickdiebe auf frischer Tat ertappen. (ror)

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion