Nach Niederlage bei Landtagswahlen

Hessische FDP sortiert sich neu

+
FDP-Landesvorsitzender Jörg-Uwe Hahn

Wiesbaden - Die hessische FDP ist gezwungen, sich nach der Niederlage bei den Landtagswahlen neu zu orientieren. Auch eine personelle Erneuerung steht den hessischen Liberalen bevor.

Die hessische FDP sortiert sich nach ihrer Niederlage neu. Am morgigen Dienstag halten die 19 Fraktionsmitglieder der Liberalen, deren Mandat noch bis Januar läuft, ihre turnusgemäße Sitzung ab. Danach werde es ein erstes inoffizielles Treffen der künftigen Fraktion mit nur noch sechs Abgeordneten geben, sagte ein Parteisprecher am Montag in Wiesbaden. Die bislang mitregierende FDP hatte am 22. September nur knapp mit 5,0 Prozent den Wiedereinzug in den Landtag geschafft.

Neuer Vorstand soll gewählt werden

Als Konsequenz aus der Niederlage soll ein neuer Vorstand gewählt werden - Parteichef Jörg-Uwe Hahn hat seinen Posten zur Verfügung gestellt. Offen ist, ob bereits bei einem Parteitag am 23. November in Gießen oder erst im März 2014 gewählt wird.

Weitere Artikel zur hessischen Landtagswahl 2013

Über diese Weichenstellung soll eine Klausur des erweiterten Landesvorstandes und der FDP-Kreisvorsitzenden am kommenden Samstag (9. November) in Lich entscheiden. An den laufenden Sondierungsgesprächen über eine neue Landesregierung beteiligt sich die FDP nicht. Sie hatte sich vor der Wahl darauf festgelegt, nur mit der CDU koalieren zu wollen. Das schwarz-gelbe Bündnis hat aber seine Mehrheit verloren. Geplant sind Gespräche der FDP mit SPD und Grünen über die allgemeine politische Lage in Hessen nach der Wahl.

Freude und Frust - Hessenwahl in Bildern

Freude und Frust - Hessenwahl in Bildern

dpa

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare