Staus wegen Winterwetter und Weihnachtsferien

Frankfurt - Winterwetter und Weihnachtsurlauber können zu Beginn der Schulferien in Hessen für Beeinträchtigungen auf den Autobahnen sorgen.

Für die rund 613.500 Schüler beginnen an diesem Freitag nach der dritten Stunde die Ferien. Außer in Hessen fangen auch im Saarland, den Niederlanden, Frankreich, Skandinavien und der Schweiz die Weihnachtsferien an, mahnt der ADAC. Auf den Zufahrtsstraßen in die Wintersportgebiete - besonders der A5 in Richtung Basel - kann daher viel Verkehr unterwegs sein.

Der ADAC appelliert an Autofahrer, die in die Alpenländer wollen, an Schneeketten zu denken und Lawinenwarnungen zu beachten. Einzelhandel und Polizei rechnen am letzten Wochenende vor Weihnachten auch mit einem größeren Verkehrsaufkommen. Viele Leute wollten noch Geschenke besorgen oder die Weihnachtsmärkte besuchen. Schüler und Lehrer haben drei Wochen Zeit, sich zu erholen. Der Unterricht beginnt erst am 10. Januar wieder.

Der Frankfurter Flughafen rechnet zwar mit mehr Passagieren als sonst, aber nicht mit extremem Andrang. „Wir erwarten eine kleine saisonale Spitze, die aber nicht mit dem Sommerreiseverkehr vergleichbar ist und daher keine besonderen Maßnahmen erfordert“, sagte der Sprecher des Flughafenbetreibers Fraport, Wolfgang Schwalm. So würden an den Tagen bis Weihnachten jeweils 130.000 bis 150.000 Passagiere erwartet, im Sommer seien es bis zu 180.000.

dpa

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare