Von Joachim Gauck bis Sarah Connor

Fest „25 Jahre Deutsche Einheit“: Eine Million Besucher erwartet

+
Bundespräsident Gauck.

Frankfurt - Mit über 300 Einzelveranstaltungen wird zum 25.  Jahrestag der Deutschen Einheit vom 2. bis zum 4. Oktober in Frankfurt ein Fest gefeiert. Eine Million Besucher werden erwartet. Das Land Hessen ist Gastgeber der Feierlichkeiten. Die Besucher können sich auf drei Tage abwechslungsreiches Programm freuen.

Das Fest-Wochenende im Herzen der Mainmetropole steht unter dem Motto der Bundesratspräsidentschaft von Ministerpräsident Volker Bouffier „Grenzen überwinden“. Anlässlich der staatlichen Einheitsfeier wird es am 3. Oktober einen ökumenischen Gottesdienst im Frankfurter Dom geben, zu dem auch Bundespräsident Joachim Gauck und Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) erwartet werden.

Nationale Musik-Stars haben sich ebenfalls angesagt: Auf der Hauptbühne vor der Alten Oper werden der Radiosender FFH und das Land Hessen drei Tage lang populäre Musik präsentieren. Unter anderem stehen Top-Acts wie CRO, Sarah Connor und Roger Cicero auf dem Programm. Auf einer Kulturbühne im Metzlerpark treten im Auftrag der evangelischen Kirchen Samuel Harfst, die Sängerin Eva Lind mit dem Autor Wolfgang H. Weinrich sowie der Schauspieler und Sänger Jan Josef Liefers mit seiner Band „Radio Doria“ auf.

Die Stadt Frankfurt präsentiert sich mit einem kulturellen und kulinarischen Programm an der Hauptwache. Auf dem Fest für die Bürger soll auch Geschichte erlebbar werden. „Zum einen wird der Paulsplatz zum ‚Platz der Einheit’ und der Liebfrauenberg zum ‚Platz der Geschichte’“, kündigt Ministerpräsident Bouffier an. Auf dem Paulsplatz wird die Ausstellung zur deutsch-deutschen Geschichte seit der Wiedervereinigung installiert. „Jahresringe“ um die Platanen zeigen auf dem Areal besondere Ereignisse der deutschen und der internationalen Geschichte seit der Wiedervereinigung. Auf dem „Platz der Geschichte“, dem Liebfrauenberg, ermöglichen unterschiedliche Institutionen und Initiativen einen Einblick in ihre Arbeit. Unter anderem sind die Bundesstiftung Aufarbeitung, die Behörde des Bundesbeauftragten für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes und die Bundes- und Landeszentrale für politische Bildung vertreten.

Auch die Bundesländer und die „Zipfelgemeinden“ präsentieren sich. Herzstück des Bürgerfestes ist die Ländermeile an beiden Ufern des Mains. Die Angebote in den Zelten der 16 Bundesländer sowie der vier so genannten Zipfelgemeinden - Oberstdorf im Süden, im Norden List auf Sylt, im Westen Selfkant und im Osten Görlitz - reichen von touristischen Sehenswürdigkeiten über kulinarische Köstlichkeiten bis hin zu musikalischen Highlights.

Politik zum Anfassen wird auf dem Roßmarkt und dem Goetheplatz geboten. Dort präsentieren sich in drei Zelten die Verfassungsorgane dem Publikum. Der Bundestag zeigt beispielsweise im „Forum Plenarsaal“ ein interaktives Rollenspiel über die Arbeit des Parlaments. Auch der Bundesrat stellt seine Arbeit vor. Die Bundesregierung zeigt unter anderem die Videoausstellung „Zeitreise 1914-2014“ mit Original-Filmsequenzen aus 100 Jahren deutscher Geschichte.

Ein Besuch der Rettungs- und Sicherheitsorganisationen auf der Blaulichtmeile am Main zeigt deren Einsatz zum Wohl der Gesellschaft. Auf der Zeil und der Konstablerwache präsentieren Sportverbände sowie die Initiative „Deutschland bewegt“ diverse Mitmachangebote. Es gibt Möglichkeiten, Sportarten selbst auszuprobieren. Und während die Kinder toben, lassen sich die Eltern von Experten rund um das Thema „Bewegung und Ernährung“ beraten. Es locken Stände, an denen neue Sportarten getestet werden können oder Sportexperten Fitness-Checks durchführen.

Lichtinstallation zum Mauerfall begeistert Berlin

Ein Highlight des Bürgerfests wird die Abendinszenierung am 3. Oktober. Ab Einbruch der Dunkelheit können sich Besucher des Bürgerfests auf eine Licht- und Toninszenierung vor der Frankfurter Skyline freuen, die das Motto „Grenzen überwinden“ in den Mittelpunkt stellt.

Nähere Informationen sind dem Programmheft zu entnehmen, das ab sofort in zahlreichen öffentlichen Einrichtungen in Frankfurt und der Region ausliegt sowie im Internet zur Verfügung steht. Zudem bietet die Hessische Staatskanzlei ab Anfang September eine kostenlose Veranstaltungs-App zum Bürgerfest an. Im Vorfeld und über das gesamte Fest werden mit dieser App und über die sozialen Netzwerke die Programmpunkte angekündigt und begleitet.

mic/epd

Quelle: op-online.de

Kommentare