Festnahme in Frankfurt

Mann schlägt Polizisten ins Gesicht

Frankfurt - Wer von der Polizei gesucht wird, sollte den Kontakt mit Polizisten eher vermeiden. Das hat anscheinend ein 27-Jähriger nicht ganz verstanden, der erst Beamte anbettelt und später einem Polizisten sogar ins Gesicht schlägt.

Ein per Haftbefehl gesuchter Mann hat in Frankfurt Beamte bei ihrer Polizeiarbeit gestört und sich damit selbst ins Gefängnis gebracht. Der 27-Jährige hatte in der Nacht zum Sonntag Zivilpolizisten während einer Verkehrskontrolle um Geld angebettelt, wie die Polizei Frankfurt mitteilte. Der Mann ließ sich nicht abwimmeln - also wollten die Polizisten seine Personalien aufnehmen.

Die Frage nach seinem Ausweis beantwortete der 27-Jährige mit einem Schlag ins Gesicht eines Polizisten und flüchtete. Die Ordnungshüter konnten den Mann jedoch stellen. Nach einer Rangelei, bei der ein Polizist leicht verletzt wurde, konnten die Beamten den Widerstand mit Pfefferspray beenden und den Mann in eine Haftzelle bringen. Wie sich herausstellte, laufen gegen den Mann vier Fahndungen und zwei Haftbefehle.

Tödlicher Angriff vor dem Amtsgericht

Tödlicher Angriff vor dem Amtsgericht

(dpa)

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion