Eifersucht als Mordauslöser

Festnahme nach tödlichen Schüssen in Darmstadt

+

Darmstadt - Motiv Eifersucht und Ehrverletzung: Nach den tödlichen Schüssen auf einen Mann in Darmstadt hat die Polizei einen 34-Jährigen festgenommen. Dieser hat den Mord bereits gestanden.

Einen Tag nach den tödlichen Schüssen auf einen 50 Jahre alten Mann in Darmstadt hat die Polizei einen Verdächtigen gefasst. Beamte eines Spezialeinsatzkommandos nahmen den 34-Jährigen heute morgen in seiner Wohnung in Pfungstadt widerstandslos fest, wie die Polizei in Darmstadt mitteilte. Der Mann habe die Polizei zur mutmaßlichen Tatwaffe geführt und die Tat gestanden.

Polizei und Staatsanwaltschaft gehen davon aus, dass er die Tat aus Eifersucht und Ehrverletzung begangen hat. Den Angaben zufolge hatte der Mann erfahren, dass seine Frau ein Verhältnis mit dem späteren Opfer hatte. Am Freitagnachmittag folgte er dem 50-Jährigen, als dieser sein Haus zum Kartenspielen in einem türkischen Kulturverein verließ, und schoss ihn auf offener Straße zu Boden. Anschließend gab der 34-Jährige laut Polizei vier weitere Schüsse ab. Das Opfer starb Stunden nach der Tat im Krankenhaus.

Der mutmaßliche Täter konnte zunächst fliehen. Durch Ermittlungen und Hinweise aus der Bevölkerung konnten die Beamten den 34-Jährigen jedoch schließlich fassen. Die Staatsanwaltschaft Darmstadt hat Antrag auf Erlass eines Haftbefehls gestellt. Der Mann soll Morgen einem Haftrichter vorgeführt werden.

Schießerei in Vereinsheim in Dossenheim - drei Tote (2013)

Schießerei in Vereinsheim - drei Tote

dpa

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion