Festnahme nach wilder Verfolgungsjagd

Handel mit Heroin und Kokain bringt sechseinhalb Jahre Haft

Frankfurt - Wegen Handels mit Heroin und Kokain ist ein 37-Jähriger vom Landgericht Frankfurt am Freitag zu sechseinhalb Jahren Haft verurteilt worden.

Vor seiner Festnahme im Januar dieses Jahres hatte sich der Mann gemeinsam mit dem Käufer des Rauschgifts mit der Polizei eine wilde Verfolgungsjagd durch den Hochtaunuskreis geliefert. Nachdem er mit dem Auto gegen eine Mauer geprallt war, endete die Flucht zu Fuß in einem Gebüsch, wo auch zwei Kilogramm Heroin und 500 Gramm Kokain sichergestellt wurden. Während der Angeklagte festgenommen wurde, gelang dem Käufer der Drogen die Flucht. Neben der großen Menge wurden besonders die drei einschlägigen Vorstrafen des Angeklagten strafverschärfend berücksichtigt. (dpa)

Fischerboot mit 400 Kilo Heroin gestoppt

Das Heroin wurde ins Meer gekippt. Foto: Abis Bonny Gassner/Australian Defence
Der gesamte Fund an Deck. Foto: Abis Bonny Gassner/Australian Defence
Das konfiszierte Rauschgift wird an Bord gehievt. Foto: Abis Bonny Gassner/Australian Defence
Die HMAS Melbourne und das Fischerboot. Foto: Abis Bonny Gassner/Australian Defence
Fischerboot mit 400 Kilo Heroin gestoppt

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion