Kochversuch mit schlimmen Folgen

Jugendlicher setzt Omas Küche in Brand

+

Brachttal/Bürstadt - Ein 16-Jähriger wollte seiner Oma eine Freude machen und begann zu kochen. Dies hatte fatale Folgen.

Er wollte sich im Kochen üben und setzte dabei Omas Küche in Brand: Für einen 16-jährigen Jugendlichen und seine Großmutter aus Brachttal (Main-Kinzig-Kreis) ist der Einsatz am Herd im Krankenhaus zu Ende gegangen. Der Jugendliche habe versucht, mit Pfanne und Öl etwas zu brutzeln und dabei irgendwie die Küche angesteckt, sagte ein Polizeisprecher gestern Abend. Großmutter und Enkel kamen wegen Verdachts auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus. Eine Nachbarin erlitt einen Kreislaufzusammenbruch und musste ebenfalls in die Klinik. Die Feuerwehr löschte den Brand. Der Schaden an dem Einfamilienhaus wurde auf 100.000 Euro geschätzt. „Das Haus ist aktuell nicht bewohnbar“, sagte der Polizeisprecher.

Zu einem weiteren Brand kam es in der vergangenen Nacht im südhessischen Bürstadt (Kreis Bergstraße). Bei dem Brand in einem Einfamilienhaus ist ein 70-Jähriger verletzt worden. Er kam mit einer Rauchvergiftung ins Krankenhaus, wie die Polizei mitteilte. Es entstand ein Schaden von 50.000 Euro. Nachbarn hatten den Brand entdeckt und die Feuerwehr gerufen. Die Löschkräfte waren fast zwei Stunden im Einsatz. Zur Brandursache konnte die Polizei zunächst keine Angaben machen.

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

dpa

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion