Ehemaliges Gebäude der Hessischen Staatsweingüter

Hinweise auf Brandstiftung verdichten sich

+
Bild vom Einsatzort in Eltville. Weitere Motive in der Galerie.

Eltville/Wiesbaden - Bei den Ermittlungen zur Ursache des Feuers in dem ehemaligen Gebäude der Hessischen Staatsweingüter in Eltville verdichten sich die Hinweise auf eine Brandstiftung. Das teilte die Polizei in Wiesbaden mit, nachdem mehrere Brandermittler den Tatort untersucht hatten.

Die Spurensuche sei aber aufwendig und schwierig, weil das Gebäude sehr stark zerstört sei. Die Trümmerteile müssten in den nächsten Tagen erst abgetragen werden, um weitere Untersuchungen vornehmen zu können. Bei dem Brand in der Nacht zum Montag war der mehrere Meter hohe Dachstuhl der denkmalgeschützten früheren Kelterhalle komplett eingestürzt und in das Erdgeschoss des Gebäudes gefallen. Verletzte gab es nicht. Der Schaden wird auf mindestens mehrere Hunderttausend Euro geschätzt. Er könnte nach Einschätzung der Ermittler aber auch im Millionenbereich liegen. Das Areal im Rheingau war vor etwa zweieinhalb Jahren vom Land verkauft worden. Eine Projektentwicklungsgesellschaft plant dort den Bau einer Veranstaltungshalle sowie eines Hotels.

Früheres Gebäude der Staatsweingüter in Flammen

dpa

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion