Frau stirbt nach Küchenbrand

Frankfurt - Nach einem Küchenbrand in einem Frankfurter Mehrfamilienhaus ist eine 73-jährige Bewohnerin vor Aufregung gestorben. Die gesundheitlich angeschlagene Frau hatte in dem Appartement neben der betroffenen Wohnung gelebt, teilte die Polizei mit.

In der Nachbarwohnung hatte am gestern Abend Essen auf dem Herd zu brennen begonnen, was für Rauch sorgte. Die Feuerwehr lüftete das Gebäude.

Doch der Stress setzte der 73-Jährigen zu. Sie habe offenbar gefürchtet, dass sie wegen des Feuers ihre eigene Wohnung verlassen müsse. Der Frau sei es immer schlechter gegangen, schließlich sei sie gestorben, ohne dass der Notarzt ihr habe helfen können. Bei dem Feuer in der Nachbarwohnung sei nur geringer Schaden entstanden, verletzt wurde niemand.

dpa

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © Alexander Streibel/pixelio.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare