Feuer im Krankenhaus: Patientin entzündet Toilettenpapier

Frankfurt (akr) - Eine Patientin hat gestern Abend versucht, Feuer in einem Krankenzimmer zu legen. Das Krankenhauspersonal konnte den Brand noch vor dem Eintreffen der alarmierten Feuerwehr löschen.

Die 71 Jahre alte Frau hatte gestern Abend, gegen 21.30 Uhr, mitten im Zimmer in einer fahrbaren Toilette Toilettenpapier angezündet und wollte das Feuer mit Zeitungspapier offenbar weiter entfachen, teilte die Frankfurter Polizei mit.

Glücklicherweise kam in diesem Moment eine Krankenschwester in das Zimmer und konnte die Frau von ihrem weiteren Vorgehen abhalten. Eine ebenfalls in dem Zimmer untergebrachte Patientin erwachte zwar durch den Rauch, wurde aber nicht verletzt.

Das Feuer wurde schließlich vom Krankenhauspersonal gelöscht, sodass sich ein Eingreifen der durch den aktivierten Rauchmelder alarmierten Feuerwehr erübrigte. Es entstand lediglich ein geringer Sachschaden.

Da die 71-Jährige äußerte, erneut im Krankenhaus Feuer legen zu wollen, wurde sie in eine Psychiatrie verlegt.

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © Stephanie Hofschläger/pixelio.de

Kommentare