Ohne Führerschein

Betrunkener Feuerwehrmann baut Unfall

Viernheim - Ein 17-jähriger Feuerwehrmann hat betrunken einen Unfall gebaut. Er schnappte sich ein Dienstfahrzeug und fuhr ohne Führerschein gegen eine Hauswand und ein geparktes Auto. Der Beifahrer verletzte sich schwer.

Ein 17-jähriger Feuerwehrmann ohne Führerschein hat sich im südhessischen Viernheim ein Feuerwehrauto geschnappt und damit angetrunken einen Unfall gebaut. Dabei wurde sein 18-jähriger Beifahrer schwer verletzt, wie die Polizei mitteilte. Der Fahrer selbst kam mit leichten Blessuren davon.

Der 17-Jährige, der Mitglied bei der Freiwilligen Feuerwehr in Viernheim ist, war in der Nacht zum Sonntag verbotenerweise mit seinem Kumpel in dem Einsatzfahrzeug durch die Stadt gekurvt. Nach ersten Ermittlungen prallte der Sprinter dabei gegen eine Hauswand und gegen ein geparktes Auto, das über die Fahrbahn auf einen weiteren abgestellten Wagen geschleudert wurde. Der 18-Jährige erlitt laut Polizei schwere Kopfverletzungen, der Jüngere kam mit leichten Blessuren davon. Die betrunkenen Jugendlichen hauten ab, wurden jedoch ermittelt. Der 18-Jährige kam ins Krankenhaus. Den Sachschaden schätzte die Polizei auf einen fünfstelligen Betrag.

dpa

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion