Firmen stellen ihr Angebot an Lehrstellen vor

+
Die Besucher erwartet neben einem breiten Informationsangebot auch ein Unterhaltungsprogramm für die ganze Familie, wie Infraserv Höchst, der Betreiber des Industrieparks, mitteilte.

Frankfurt (ku) ‐ Die Provadis Partner für Bildung und Beratung GmbH mit Sitz im Industriepark Höchst lädt am 4. September zum Tag der offenen Tür ein und informiert über Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten einschließlich des Hochschulangebots.

Die Besucher erwartet neben einem breiten Informationsangebot auch ein Unterhaltungsprogramm für die ganze Familie, wie Infraserv Höchst, der Betreiber des Industrieparks, mitteilte. Die Veranstaltung findet am 4. September von 9 bis 15 Uhr auf dem Provadis-Campus statt, direkt neben dem Tor Ost des Industrieparks Höchst. Im Rahmen der Veranstaltung stellen sich zahlreiche Unternehmen aus dem Industriepark, aber auch darüber hinaus vor, darunter sind Sanofi-Aventis, Clariant, Infraserv, Solvay, die Taunus BKK und das Versorgungsunternehmen Mainova. Provadis ist ein Unternehmen der Infraserv-Höchst-Gruppe.

Weitere Informationen gibt‘s auf der Internetseite von Provadis.

Die vielfältige Bildungswelt von Provadis könnten Jugendliche am Tag der offenen Tür erleben und so Informationen für ihre Berufswahl sammeln, erklärte Infraserv. Das Bildungsangebot, die modern ausgestatteten Lehreinrichtungen sowie die Zusammenarbeit mit Unternehmen aus verschiedenen Branchen garantierten eine hochwertige Aus- und Weiterbildung. Zum Unterhaltungsangebot gehören Musik, Showeinlagen und Präsentationen auf der „planet-radio“-Open-Air-Bühne sowie eine Kindererlebniswelt.

Jahr für Jahr bietet Provadis, nach eigenen Angaben Hessens größtes Bildungsunternehmen, rund 400 jungen Menschen eine Lehrstelle an. Mehr als 40 Berufe aus den Bereichen Biologie, Chemie, Produktionstechnik, Wirtschaft, Informatik sowie Metall- und Elektrotechnik und mehr als 250 Weiterbildungsmöglichkeiten stehen zur Wahl. Besonders leistungsfähige Schulabgänger haben bei der Provadis-Hochschule die Möglichkeit, parallel zu einem Studium mit international anerkanntem Bachelor-Abschluss eine Ausbildung oder ein Praktikum zu absolvieren.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare