Küken im Zoo

Flamingos in Brutstimmung

+
Flamingo-Nachwuchs im Frankfurter Zoo

Frankfurt - Federn in lachrosa tragen Flamingos, wenn sie ausgewachsen sind. Jetzt sind die kleinen Küken, die der Frankfurter Zoo heute vorstellte, noch flauschig-weiß.

Zum ersten Mal seit 13 Jahren gibt es bei den Chile-Flamingos Nachwuchs. Das liege sicher an den verbesserten Gehege-Bedingungen, sagte Zoodirektor Manfred Niekisch laut Mitteilung. Das erste Küken sei am 9. Juli geschlüpft, das zweite am 12., das dritte am 13. Juli und das vierte am 21. Juli. Jedes Küken stammt von einem anderen Elternpaar. „Wenn wir Glück haben, schlüpfen in den nächsten Tagen noch weitere Küken, denn zwei Eier werden noch bebrütet“, sagte Niekisch.

Bilder zu den Flamingo-Küken

Süße Flamingo-Kücken im Zoo

„Viele Parameter müssen stimmen, bevor Flamingos in Brutstimmung kommen und ihre Nester bauen. Die Gruppengröße ist ein entscheidender Faktor“, erklärte der Zoodirektor. Insgesamt hält der Zoo 32 erwachsene Vögel, 18 Männchen und 14 Weibchen. Sie haben ein größeres und tieferes Wasserbecken, eine Rückzugsmöglichkeit hinter dichten Pflanzen und viel lehmige Erde zum Bauen der Bruthügel bekommen.

dpa

Quelle: op-online.de

Kommentare