61-Jähriger attackiert Bistro-Mitarbeiter

Fliegendes Bierglas verfehlt ICE-Mitarbeiter nur knapp

Frankfurt - Ein 61-Jähriger hat gestern Nachmittag gegen 15 Uhr in einem ICE von Fulda nach Frankfurt erst die Zeche geprellt und kurz darauf das Bistropersonal auch noch mit einem Bierglas beworfen.

Als ein 61-Jähriger gestern Nachmittag gegen 15 Uhr im ICE-Bistro ein Bier bestellte, ahnte das Personal wohl noch nicht, was gleich passieren würde. Da der Mann die Rechnung über 3,90 Euro nicht bezahlen konnte, entwickelte sich laut Angaben der Polizei ein kurzes Gerangel zwischen dem 61-Jährigen und einem Bistro-Mitarbeiter um das gefüllte Bierglas. Letztlich behielt der Reisende die Oberhand und brachte sich zumindest kurzfristig in den Besitz des Bieres. Doch statt es nun auszutrinken, nahm er das Glas und warf es auf den Mitarbeiter des Bistros.

Der wiederum wich dem fliegenden Bierglas gerade noch rechtzeitig aus, so dass niemand verletzt wurde. Nach Ankunft im Frankfurter Hauptbahnhof wurde der Mann von einer Polizeistreife in Empfang genommen und zur Wache gebracht. Dort stellten die Beamten einen Wert 0,4 Promille fest. Der 61-Jährige muss sich nun mit einem Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung, Betrug, Beleidigung und Erschleichen von Leistungen auseinandersetzen. Der Mann ist mittlerweile wieder auf freiem Fuß. (dani)

Deutsche Bahn präsentiert ICE der vierten Generation

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion