Ausbruch mit Gabelstapler

Häftling missglückt Fluchtversuch

+
Der Fluchtversuch eines Häftlings mit einem Gabelstapler in Schwalmstadt gescheitert.

Schwalmstadt - Einem Häftling ist ein Ausbruch aus dem Gefängnis missglückt. Der Mann versuchte einen Gabelstapler kurzzuschließen und zu fliehen, wurde aber erwischt. Schon vor 19 Jahren brach er mit einem Panzer in ein Gefängnis ein.

Was schon einmal geklappt hat, sollte doch wieder funktionieren. Vor 19 Jahren mit einem Panzer ins Gefängnis eingebrochen, wird ein Ausbruch aus dem Zuchthaus mit einem Gabelstapler ein Kinderspiel sein. Oder nicht?

Einst donnerte er mit einem Panzer durchs Gefängnistor hinein, nun wollte er mit einem Gabelstapler raus: Ein ausbruchsversierter Häftling hat im Gefängnis im nordhessischen Schwalmstadt einen Fluchtversuch mit einem Gabelstapler gestartet. Allerdings sei er beim Kurzschließen des Gefährts erwischt worden, sagte ein Sprecher des hessischen Justizministeriums am Freitag. Zuvor hatte die „Hessische/Niedersächsische Allgemeine“ („HNA“) über den Fall vom Mittwoch berichtet.

Die Durchsuchung der Zelle offenbarte seinen ausgeklügelten Plan: Mit aufgestapelten Paletten und dem Stapler wollte er auf ein Dach der JVA gelangen, mit selbst gebauten Steigeisen die Mauer überwinden und sich mit einem Seil aus Wäschesäcken in die Freiheit herablassen. „Die Mauer hätte er nie überwunden“, sagte der Ministeriumssprecher. Zudem fanden die Beamten unter anderem einen Stadtplan und eine Lebensversicherungspolice. Der Häftling kam in eine andere Anstalt.

Entflohene Häftlinge aus Psychiatrie noch immer nicht gefasst

Der Mann, dem laut „HNA“ nach seiner Verurteilung wegen schweren Raubes und sexueller Nötigung die Sicherungsverwahrung in Aussicht steht, stand bereits 1993 mit einem spektakulären Ausbruch in den Schlagzeilen. Damals stahl er einen Bundeswehr-Panzer, walzte damit das Gefängnistor platt und befreite so einen Mörder. Dieser wurde erst nach Monaten gefasst.

Dagegen sind drei entflohene Häftlinge noch nicht zurück in der Psychiatrie in Hadamar, wie das hessische Sozialministerium mitteilte. Die drogensüchtigen Männer, die wegen Raubes und räuberischer Erpressung mehrjährige Haftstrafen verbüßten, waren vor einer Woche über einen Notbalkon der forensischen Klinik entkommen.

dpa

Quelle: op-online.de

Kommentare