Bei der Einreise

Mann bricht am Flughafen Frankfurt zusammen – Polizisten retten sein Leben

+
Symbolbild: Bundespolizisten mussten erneut einen Mann am Flughafen Frankfurt reanimieren.

Ein 72 Jahre alter Mann ist am Flughafen Frankfurt kurz nach der Einreise zusammengebrochen. Bundespolizisten beginnen sofort mit der Reanimation und retten sein Leben.

Frankfurt - Bereits zum zweiten Mal innerhalb einer Woche musste die Bundespolizei am Flughafen Frankfurt einen Menschen reanimieren. Am Sonntag (01.12.2019) bracht ein 72 Jahre alter Mann mit polnischer Staatsangehörigkeit im Terminal 1 leblos zusammen. Die Beamten schritten direkt ein und retteten dem Mann damit vermutlich das Leben. 

Der 72 Jahre alte Mann passierte am Sonntagmorgen gerade die grenzpolizeiliche Einreisekontrolle im Bereich B des Terminals 1. Kurz vor der Zollkontrolle brach er plötzlich zusammen. Die Beamten der Bundespolizei und der Bundeszollverwaltung reagierten sofort und begannen unverzüglich mit den Reanimationsmaßnahmen.

72 Jahre alter Mann bricht am Flughafen Frankfurt zusammen – Beamte retten ihm das Leben

Der 72-Jährige konnte nach Eintreffen des Rettungsdienstes weiter stabilisiert werden. Im Anschluss wurde der Mann in das Universitätsklinikum in Frankfurt gebracht. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei erlitt er einen Herzinfarkt, sein Gesundheitszustand sei jedoch stabil, heißt es in der Mitteilung. 

Während der Maßnahmen mussten mehrere Grenzkontrollschalter geschlossen werden, es wurden Sichtschutzwände aufgestellt um den Mann und die Beamten vor unerwünschten Blicken zu schützen. 

Flughafen Frankfurt: Bundespolizisten reanimieren Mann 

Laut Aussagen des behandelnden Arztes ist es vor allem dem schnellen und professionellen Handeln der Ersthelfer zu verdanken, dass der 72-Jährige so schnell stabilisiert werden konnte. 

Es ist nicht der erste Vorfall dieser Art am Flughafen Frankfurt in der vergangenen Woche. Erst am Montag hatten Bundespolizisten einen Mann am Gate reanimiert und ihm so das Leben gerettet. Der 47 Jahre alte Mann war vor der Sicherheitskontrolle ohnmächtig zusammengebrochen und mit dem Kopf auf dem Boden aufgeschlagen.

Bundespolizisten am Flughafen Frankfurt retten Mann mit Defibrillator das Leben

Dann setzen seine Vitalfunktionen aus, wie die Polizeidirektion am Flughafen Frankfurt berichtet. Zwei Bundespolizisten bemerkten die für den Fluggast lebensbedrohliche Situation und fingen sofort mit der Herz-Lungen-Wiederbelebung an. Mit einem Defibrillator konnten sie den Mann schließlich ins Leben zurückholen.

Von Melanie Gottschalk

Am Flughafen Frankfurt ensteht der Stadtteil Gateway Gardens. Projektentwicklerin Carolyn von Monschaw erzählt im Interview, warum es dort nicht um Tempo und schnelles Geld geht.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare