Handschellen klicken am Flughafen

Polizei verhaftet Mordverdächtigen mit falschem Pass

Frankfurt - Die Polizei verhaftet am Frankfurter Flughafen einen Georgier, der wegen Mordverdachts international gesucht wird. Der Mann kommt mit einer Maschine aus Minsk und will nach Deutschland einreisen.

Bereits am 9.Oktober verhaftete die Bundespolizei den Mann bei der Einreisekontrolle, als er versuchte mit einem verfälschten israelischen Pass und einem totalgefälschten israelischen Führerschein nach Deutschland einzureisen. Die Beamten erkannten die Fälschungen, verweigerten ihm die Einreise und nahmen ihn fest, um ihn nach Weißrussland zurück zu schicken. Gegenüber dem Haftrichter gestand der angebliche Israeli dann aber, dass er Georgier sei. Als Beweis ließ er sich eine Kopie seines georgischen Reisepasses mit seinen wahren Personalien faxen.

Eine Überprüfung der Personalien brachte dann den internationalen Haftbefehl wegen Mordverdachts zu Tage. Dem Georgier wird von den russischen Behörden vorgeworfen, bei einem Streit im Oktober 2009 einen Menschen erschossen und einen weiteren mit zwei Schüssen schwer verletzt zu haben. Die Polizei führte den Mann ein weiteres mal dem Haftrichter vor, der Auslieferungshaft anordnete. Dem Georgier droht nun in Russland eine lebenslange Freiheitsstrafe. (fed)

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion