Flughafen Frankfurt

Zollfahnder schnappen Drogenschmuggler mit einem Kilo Kokain im Gepäck

Frankfurt - Ein Kilogramm Kokain haben Zollbeamte am Frankfurter Flughafen in Shampooflaschen und anderen Kosmetikverpackungen sichergestellt.

Zollbeamten haben am Frankfurter Flughafen in Shampooflaschen und anderen Kosmetikverpackungen insgesamt ein Kilogramm Kokain gefunden. Der Straßenverkaufswert dieses „hochreinen“ Kokains liege insgesamt bei bis zu 180.000 Euro, sagte eine Sprecherin des Hauptzollamtes am Freitag. „Vor Abgabe an potenzielle Konsumenten wird das hochreine Kokain in der Regel vier bis fünfmal gestreckt.“ Die Shampooflaschen und Verpackungen mit den Drogen fanden die Beamten im Reisegepäck eines 44-Jährigen. Der mutmaßliche Drogenkurier wurde vorläufig festgenommen, die Ermittlungen laufen. Durchsucht worden war der Mann, weil er verdächtige Angaben gemacht hatte. Er gab an, mit dem Bus vom Frankfurter Hauptbahnhof in seine Heimatstadt in Ungarn reisen zu wollen, doch im Gepäck fanden die Beamten ein Busticket nach Paris.

Flughafen Frankfurt: Die kuriosen Funde des Zolls

dpa

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © Symbolbild: dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion