Gesundheitsschädlicher Fluglärm

Anzeige gegen Fraport-Chef Stefan Schulte

+

Wiesbaden - Gegen den Chef des Frankfurter Flughafenbetreibers Fraport, Stefan Schulte, läuft ein Verfahren wegen gesundheitsschädlichen Fluglärms. Die Anzeige erstattete ein 71-jähriger Mann aus Flörsheim.

Ein 71-jähriger Rentner aus Flörsheim habe Anzeige gegen den Manager erstattet, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Wiesbaden heute und bestätigte Medienberichte. Es gehe um versuchte und vollendete Körperverletzung sowie das Umweltdelikt Luftverunreinigung.

Alles zum Thema Fluglärm lesen Sie im Stadtgespräch

Der Mann führt den Angaben zufolge Erkrankungen wie Bluthochdruck und Herzschmerzen auf den Fluglärm zurück. Untermauert sei die Anzeige mit ärztlichen Attesten und Gutachten zur Schädlichkeit von Lärm. Das Verfahren werde einstweilen schriftlich geführt, erklärte der Sprecher. „Was daraus wird, ist noch völlig offen.“ Schultes Anwalt habe um Akteneinsicht gebeten.

Fluglärm für Fraport-Chef Schulte

Fluglärmgegner haben das Haus von Fraport-Chef Stefan Schulte in Bad Homburg beschallt - mehr als gedämpfter Fluglärm war jedoch nicht erlaubt.

Zum Video

Flughafengegner haben in den vergangenen Jahren immer wieder Anzeige gegen Schulte und Fraport, aber auch gegen einzelne Flugkapitäne erstattet. Bei den meisten Fällen sind aber gar nicht erst Ermittlungen eingeleitet worden, oder sie wurden eingestellt. Die aktuelle Anzeige sei von den Anwälten des Rentners vor der Fraport-Hauptversammlung Ende Mai eingereicht worden, sagte der Sprecher der Ermittlungsbehörde.

dpa

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare