Neuer Flugsteig A-Plus am Flughafen eröffnet

+
Süße Investition: Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU, 2.v.l.) und Stefan Schulte (l), Vorstandsvorsitzender der Fraport AG, schneiden zusammen mit Lufthansa-Chef Christoph Franz und Wirtschaftsminister Florian Rensch (FDP, r) eine Torte in Form des neuen Flugsteigs A-Plus an.

Frankfurt - Der Flughafen hat gestern einen neuen Flugsteig eröffnet und so Platz für zusätzlich sechs Millionen Passagiere im Jahr geschaffen.

Der Chef des Flughafenbetreibers Fraport, Stefan Schulte, sagte bei einer Feierstunde, der nur von der Lufthansa genutzte Flugsteig A-Plus sichere Deutschlands größtem Flughafen langfristig Wachstumschancen.

Lufthansa-Chef Christoph Franz nannte den 560 Millionen Euro teuren Neubau überfällig. Zusammen mit der im Oktober 2011 eröffneten neuen Landebahn gelte auch für die umworbenen Transitpassagiere auf der Langstrecke wieder: „An Frankfurt, da kommt kein Mensch vorbei.“ Der Passagierbetrieb im Flugsteig A-Plus, der allein die Kapazität des Flughafens Hannover hat, beginnt am Mittwoch nächster Woche.

Alles zum Ausbau des Frankfurter Flughafens lesen Sie im Stadtgespräch

Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) nannte den 800 Meter langen Neubau ein Symbol für die Zukunftsfähigkeit des Flughafens, der Lufthansa und des Landes. Lufthansa-Chef Franz sagte, durch die sieben neuen Abfertigungspositionen für Riesenflieger sei Frankfurt wieder vorne in der Spitzengruppe europäischer Airports, auch was den Komfort angehe. Die Umsteigezeit sinkt von 60 auf 45 Minuten. 

dpa

Quelle: op-online.de

Kommentare