Massenweise E-Mails und Nachstellungen 

Telefonterror: Gericht verurteilt notorischen Stalker

+

Frankfurt - Weil er seiner früheren Lebensgefährtin in 90 Fällen nachgestellt hat, ist ein vorbestrafter Stalker heute vom Frankfurter Amtsgericht zu elf Monaten Haft ohne Bewährung verurteilt worden.

Der 44-Jährige hatte sofort nach einer Haftentlassung erneut mit Telefon-Terror, massenweisen E-Mails und Anschwärzungen beim Arbeitgeber der Frau begonnen. Die 43-Jährige musste sich eine neue Wohnung suchen und erhielt eine anonyme Postfachadresse. Bereits Ende vergangenen Jahres war der Mann zu zwei Jahren Haft wegen Stalkings verurteilt worden. Zwischenzeitlich verbrachte er mehrere Monate in Ordnungshaft, weil er sich nicht an gerichtliche Kontaktverbote hielt. Möglicherweise werden beide Haftstrafen zu einer Gesamtstrafe zusammen gelegt. (dpa)

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion