Überfall mitten auf der Straße

Dreister Dieb nutzt Gehbehinderung von 72-Jährigem aus

Frankfurt - Ein 72-Jähriger bewegt sich langsam von der U-Bahn zur eigenen Wohnung, als seine Gehbehinderung von einem dreisten Dieb ausgenutzt wird.

Die Gehbehinderung eines Rentners hat gestern Mittag ein Dieb ausgenutzt, als er einen 72-Jährigen Frankfurter überfallen hat. Aufgrund seiner Behinderung war der 72-jährige Frankfurter von der U-Bahnhaltestelle kommend sehr langsam auf dem Heimweg, als der Dieb seine Hilflosigkeit ausnutzte und ihm mitten auf der Straße die Geldbörse aus der Jackentasche zog. Mit etwa 90 Euro und diversen persönlichen Dokumenten flüchtete der Mann vom Tatort. Der Dieb soll zirka 1,75 Meter groß und von schmaler Statur sein. Er trug eine dunkle Kapuzenjacke. Auch in Steinheim kam es zu einem ähnliche Vorfall. Dort wurde eine Seniorin mit Rollator ausgeraubt. 

Zu einem weiteren Überfall in Frankfurt kam es gestern Mittag, als ein 21-Jähriger von zwei unbekannte Männern gestoppt wurde. Die Räuber schlugen das Opfer gegen die Brust, der Mann ging zu Boden. Ein Täter entriss dem Geschädigten seine Umhängetasche, während er durch den zweiten Täter noch am Boden liegend getreten wurde. In der Umhängetasche befanden sich 130 Euro, diverse persönliche Unterlagen sowie eine Sonnenbrille.

dani

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © Symbolbild: dpa

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion