Patienten nach Unfällen bevorzugt zugeteilt?

Ermittlungen in Klinik wegen Korruption

Frankfurt/Erfurt - Die Erfurter Staatsanwaltschaft ermittelt wegen Korruptionsverdachts im Zusammenhang mit Krankenhauseinweisungen. Einem Medienbericht zufolge ist auch die Berufsgenossenschaftliche Unfallklinik (BGU) in Frankfurt betroffen.

Laut Staatsanwaltschaft wird gegen einen Mitarbeiter einer Unfallversicherung ermittelt. Der leitende Angestellte aus Erfurt soll mehreren Kliniken nach Arbeitsunfällen bevorzugt Patienten zugeteilt haben. Die Ermittlungen richteten sich zudem gegen drei Klinikmitarbeiter aus Niedersachsen und Hessen.

Die BGU bestätigte die Ermittlungen. „Es betrifft einen ehemaligen leitenden Angestellten, von dem wir uns nach Bekanntwerden der Vorwürfe getrennt haben“, so eine Sprecherin. Zwar gelte die Unschuldsvermutung, aber das Vertrauensverhältnis sei gestört gewesen.

Bei diesen Patienten staunt sogar der Arzt

Medizin kurios: Bei diesen Patienten staunt sogar der Arzt

dpa

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © Symbolbild: dpa

Kommentare