Mehr als zwei Stunden

Fehlgeleiteter Güterzug blockiert Hauptbahnhof

+
Die vom hessischen Landtagsabgeordneten Timon Gremmels (SPD) fotografierte Aufnahme zeigt den Güterzug, der irrtümlich in den Frankfurter Hauptbahnhof eingefahren war - die Anzeige der Bahn weist daraufhin, nicht in den Zug einzusteigen.

Frankfurt - Kuriose Irrfahrt am Frankfurter Hauptbahnhof: Ein Güterzug wird fehlgeleitet und damit zur Attraktion im Kopfbahnhof der Mainmetropole.

Ein fehlgeleiteter Güterzug ist versehentlich im Frankfurter Hauptbahnhof gelandet. Über zwei Stunden lang blockierte er gestern am frühen Abend ein Gleis in dem Kopfbahnhof, wie die Deutsche Bahn heute berichtete. Das Unternehmen bestätigte damit Medienberichte. Den Fehler habe ein Fahrdienstleiter gemacht. „Er hatte eine falsche Zugkennung eingegeben, und dementsprechend wurden die Weichen falsch gestellt“, sagte eine Sprecherin. Eigentlich sollte der Zug eines privaten Unternehmens von Mannheim über Frankfurt Süd fahren. Stattdessen fuhr er gegen 16.50 Uhr auf Gleis 4 des Hauptbahnhofs ein. „So etwas passiert ausgesprochen selten“, sagte die Sprecherin. Deshalb sei das auch so eine Attraktion gewesen. Viele Reisende machten Fotos von den Hinweistafeln, auf denen „Bitte nicht einsteigen“ zu lesen war, und luden diese auf Twitter hoch.

Darunter war auch der hessische SPD-Landtagsabgeordnete Timon Gremmels. „Die Bahn hat ja echt Humor. Wäre nie auf die Idee gekommen, hier einzusteigen“, witzelte er in dem Kurznachrichtendienst. Wegen der Fehlleitung hatten nach Bahn-Angaben 15 Reisezüge jeweils rund zehn Minuten Verspätung.

Bei Streik: Ihre Rechte als Passagier

Bei Streik: Ihre Rechte als Passagier

dpa

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare