Steuerbetrug: Bis ans Lebensende finanziell ruiniert

Frankfurt  - Wegen Steuerbetrugs und hinterzogenen Sozialabgaben in Millionenhöhe hat das Landgericht Frankfurt eine Frau zu einer zweijährigen Bewährungsstrafe verurteilt. 

Die 24-Jährige hatte sich nach Überzeugung der Kammer von einem heute flüchtigen Bauunternehmer zur persönlich haftenden Geschäftsführerin des Unternehmens machen lassen, das vor allem mit Schwarzarbeit auf Baustellen sein Geld machte. Als die Betrügereien aufflogen, waren hinterzogene Steuern und Sozialabgaben von insgesamt fast 1,2 Millionen Euro aufgelaufen.

Die junge Frau hatte für ihre Dienste lediglich 1000 Euro monatlich erhalten. Sie war zuvor in eine finanzielle Klemme geraten, nachdem ihr Ausbildungsbetrieb pleite gegangen war. Den Unternehmer lernte sie in einer Diskothek kennen. Das Gericht wertete besonders den Umstand strafmildernd, dass sie voraussichtlich bis an ihr Lebensende finanziell ruiniert sei.

dpa

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare