Rauchgasvergiftungen

Fünf Verletzte nach Feuer in Gefängniszelle

Frankfurt - Bei einem Feuer in der Zelle eines Frankfurter Gefängnisses sind fünf Menschen verletzt worden.

Ein Häftling aus der Justizvollzugsanstalt im Stadtteil Preungesheim wurde heute mit Verdacht auf Rauchvergiftung in ein Krankenhaus gebracht, wie die Feuerwehr in Frankfurt mitteilte. Polizisten begleiteten den Mann in die Klinik. Vier Justizvollzugsbeamte, die den Häftling aus der Zelle befreit hatten, atmeten ebenfalls Rauchgase ein. Sie wurden ambulant behandelt, konnten ihren Dienst aber fortsetzen, wie ein Feuerwehrsprecher sagte.

Warum das Feuer ausbrach, war zunächst nicht bekannt. Eine Brandmeldeanlage hatte Alarm geschlagen, in der Zelle brannte Mobiliar. Ein Übergreifen der Flammen auf andere Räume konnte verhindert werden. Den Rauch in dem Gebäude beseitigte die Feuerwehr mit Hilfe einer Abzugsanlage und Lüftern.

Brandstiftung in Altenwohnanlage

dpa

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © Symbolbild: dpa

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion