Trauer geht um die Welt 

„Je suis Charlie“: Mahnwache an Hauptwache

+
Teilnehmer sollen Plakate und Kerzen mitbringen.

Frankfurt - Am Donnerstagabend gedenken in Frankfurt vermutlich Hunderte Menschen der Opfer, die beim Anschlag auf das französische Satiremagazin "Charlie Hebdo" umgekommen sind.

Zur Andacht an der Hauptwache lädt der Frankfurter Ortsverband der Grünen ein. Teilnehmer werden aufgerufen zu Beginn der Mahnwache um 19 Uhr, Kerzen, Teelichter und Plakate mit der Aufschrift "Je suis Charlie" mitzubringen. "Ich bin Charlie" war auch das Motto einer Demonstration, zu der sich Pariser Bürger am Mittwoch wenige Stunden nach dem Terroranschlag versammelt hatten. Unter diesem Schlagwort teilen Internet-User seit gestern ihre Anteilnahme mit und sprechen sich für die Pressefreiheit aus.

"Wir wollen zeigen, dass wir uns nicht einschüchtern lassen und Satire und Meinungsfreiheit zu unserer Kultur gehören", teilte der Frankfurter Kreisverband der Grünen mit. "In Frankfurt als weltoffener und toleranter Stadt haben Rassismus und politisch-religiöser Fanatismus keinen Platz", heißt es in einer Erklärung der Grünen. Über eine Facebook-Veranstaltung haben sich bereits rund 600 Menschen (Stand 16 Uhr) für die Mahnwache angekündigt.

Bei dem Anschlag auf das religionskritische Magazin "Charlie Hebdo" wurden in Paris am Mittwoch mindestens zwölf Menschen getötet und mehrere schwer verletzt.

Heiße Spur: Mutmaßliche Attentäter lassen Fluchtauto stehen

Heiße Spur: Mutmaßliche Attentäter lassen Fluchtauto stehen

(dpa/san)

Quelle: op-online.de

Kommentare