Mitglied einer Terrorgruppe

Haftbefehl gegen hessischen Islamisten

+

Karlsruhe/Frankfurt - Der Bundesgerichtshof hat Haftbefehl gegen einen 19-jährigen Mann aus Hessen erlassen, der sich einer Terrorgruppe angeschlossen haben soll.

Der Bundesgerichtshof hat Haftbefehl gegen einen 19-Jährigen Deutschen erlassen, der sich in Syrien der Terrorgruppe „Islamischer Staat im Irak und Syrien“ (ISIS) angeschlossen haben soll. Der junge Mann soll laut Bundesanwaltschaft im Juli 2013 nach Syrien gereist sein, dort eine Schusswaffenausbildung absolviert und danach an Kampfeinsätzen teilgenommen und Wachdienste verrichtet haben.

Lesen Sie dazu auch:

Deutscher Islamist in Syrien getötet

Nach seiner Rückkehr nach Deutschland am 12. Dezember war der aus Hessen stammende Mann in Frankfurt festgenommen worden. Die Ermittlungen hatte zunächst die Staatsanwaltschaft Frankfurt geführt. Die salafistische Terrormiliz ist ein Ableger des Terrornetzes Al-Kaida, hat sich aber mit deren Führung überworfen. ISIS will laut Bundesanwaltschaft die syrische Regierung stürzen und einen Gottesstaat errichten. Sie soll demnach für Sprengstoff- und Selbstmordanschläge sowie für Entführungen und Erschießungen verantwortlich sein - der Terror richte sich auch gegen die Zivilbevölkerung und ausländische Helfer.

dpa

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion