Haltestelle Hauptfriedhof

Mainzer übersteht Zusammenprall mit Frankfurter U-Bahn

+

Frankfurt - Ein 32-jähriger Mainzer hat gestern einen seitlichen Zusammenprall mit einer langsam einfahrenden U-Bahn am Frankfurter Hauptfriedhof mit vergleichsweise leichten Verletzungen überstanden. Möglicherweise stand der Mann unter Betäubungsmitteleinfluß.

Ein 32-jähriger MMann aus Mainz hat gestern Morgen diverse Prellungen und eine Fraktur der linken Hand erlitten, als er an der U-Bahnhaltestelle "Hauptfriedhof" mit einer einfahrenden Bahn kollidierte. Laut Zeugenaussagen stolperte der Mann und stieß ohne Fremdeinwirkung seitlich gegen die bereits verlangsamt in die Haltestelle einfahrende U-Bahn. Anschließend fiel er auf den Bahnsteig. Aufgrund der Verletzungen wurde er stationär in die BGU Frankfurt am Main aufgenommen.

An der U-Bahn entstand nur geringer Sachschaden. Die Unterbrechung des Schienenverkehrs konnte nach rund 30 Minuten aufgehoben werden. Ursache für den Sturz des Mainzers könnten möglicherweise berauschende Mittelchen gewesen sein, welche in geringer Menge in seiner Kleidung gefunden wurden. So wird er sich neben seiner Rolle als Unfallverursacher auch wegen des Verdachts des Besitzes von Betäubungsmitteln verantworten müssen.

ron

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion