Polizei sucht Zeugen

Frankfurt: Schwerer Unfall mit E-Scooter - zwei Verletzte

+
Am Ende der Friedensbrücke verunfallten zwei Menschen mit ihrem E-Scooter.

Zu einem schweren Unfall kam es in der vergangenen Nacht in Frankfurt-Sachsenhausen am Ende der Friedensbrücke.

Update, 15. Juli, 16.10 Uhr: Bei dem Unfall mit dem E-Scooter wurden eine 26-jährige Frau schwer und ein 27-jähriger Mann leicht verletzt.

Die Beiden fuhren um kurz nach Mitternacht gemeinsam auf einem E-Scooter in Richtung Süden über die Friedensbrücke. Am Ende der Brücke stürzten die 26-jährige Fahrerin und ihr 27-jähriger "Beifahrer". 

Die junge Frau musste umgehend in ein Krankenhaus gebracht werden, wo sie stationär behandelt wurde. Ihr Begleiter wurde nur leicht verletzt.

Beifahrer erheblich alkoholisiert

Ein bei dem 27-Jährigen durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von über 2 Promille. Um zu klären, ob die Frau ebenfalls alkoholisiert war, wurde ihr Blut entnommen. Ihr Führerschein wurde beschlagnahmt. Die Ermittlungen dauern an.

E-Tretroller sind nur für eine Person zugelassen. Wer zu zweit auf einem E-Scooter erwischt wird, muss mit einem Bußgeld rechnen. Außerdem gelten die auch für Autofahrer üblichen Promillegrenzen.

Zeugen, die Angaben zum Unfallhergang machen können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 069-75510800 bei der Polizei zu melden. tom/dpa 

Erstmeldung, 12. Juli, 06.38 Uhr: Frankfurt - Mehrere Unfälle hat die Polizei in den ersten Wochen mit E-Scooter-Verkehr in Frankfurt registriert. In einem Fall sei ein Fußgänger angefahren worden, der Benutzer des E-Tretrollers habe Fahrerflucht begangen, sagte eine Sprecherin des Polizeipräsidiums. Insgesamt handele es sich um eine einstellige Zahl von Unfällen. Die Polizei plane gezielte Kontrollen der Tretroller, derzeit habe man im Rahmen der normalen Polizeiarbeit ein Auge auf sie.

Mit frisiertem E-Roller auf dem Bürgersteig – Gefährt beschlagnahmt

Während einer Fahrradkontrolle sei beispielsweise ein Tretroller verbotenerweise auf dem Bürgersteig auf die Beamten zugefahren. Als die Polizisten den Roller anhielten und untersuchten, stellten sie fest, dass er zudem statt den erlaubten 20 bis 30 Stundenkilometer schnell unterwegs sein konnte.

Der Scooter sei beschlagnahmt worden, ebenso wie auch einige weitere, bei denen die Bremsen nicht korrekt funktionierten oder kein Versicherungsschutz bestand, sagte die Sprecherin.

Die weitere Entwicklung müsse man abwarten, sagte die Sprecherin. "Wenn jeder etwas Rücksicht nimmt, sollte es eigentlich gehen." In Frankfurt sind seit 22. Juni E-Tretroller im Verleih erhältlich. Inzwischen bieten zwei Unternehmen den Service an.

dpa

Lesen Sie auch

Frankfurt ist im E-Scooter-Fieber - Die Zahl der Nutzer wächst stündlich

800 E-Scooter stehen derzeit in der Innenstadt zum Ausleihen bereit, die Zahl der Kunden wächst stündlich. Mit dem Smartphone ist das Leihen einfach. Vor allem junge Berufstätige nutzen das Angebot.

Elektro-Tretroller sind nun offiziell erlaubt - Eine Rundfahrt durch Frankfurts Straßen

Banker, die im Anzug mit Elektro-Tretrollern durch die Innenstadt düsen - das kann bald zum Frankfurter Stadtbild gehören. Heute tritt die Zulassung von Elektro-Tretrollern in Deutschland in Kraft. Wie sich der Roller in den Straßen der Mainmetropole schlägt, haben wir vorab bei einer Rundfahrt getestet.*

*fnp.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare