Co2 freundlich

"Leise, sicher, effizient" - RMV testet selbstständige Kleinbusse ab Herbst

+
In Frankfurt und Umgebung sollen ab Herbst 2019 selbstständig fahrende Kleinbusse des RMV getestet werden

In Frankfurt und Umgebung sollen ab Herbst 2019 selbstständig fahrende Kleinbusse des RMV getestet werden. Vier Fahrzeuge sollen den Trend des autonomen Fahrens ausprobieren.

Frankfurt/Hofheim - Am Frankfurter Mainufer sollen ab Herbst selbstständig fahrende Kleinbusse unterwegs sein. Nach einem erfolgreichen Test im vergangenen Jahr auf dem Gelände einer Hochschule hat der Rhein-Main-Verkehrsverbund jetzt beschlossen, vier fahrerlose Kleinbusse anzuschaffen.

 "Voraussichtlich ab Herbst werden zwei der selbstständig fahrenden Kleinbusse auf einem Teilstück des für den Autoverkehr gesperrten nördlichen Mainufers in Frankfurt getestet", teilte der RMV am Freitag am Unternehmenssitz in Hofheim mit. 

RMV: Selbständige Kleinbusse ab Herbst

"Die anderen zwei Fahrzeuge werden in weiteren Testfeldern im RMV-Gebiet eingesetzt, vor allem im ländlichen Raum." 2018 hatte der RMV einen autonomen Kleinbus auf dem Campus der Frankfurt University of Applied Sciences getestet. "Voll elektrisch, CO2-frei, leise, sicher, und effizient - autonomes Fahren ist einer der Trends der Zukunft", sagte RMV-Geschäftsführer Knut Ringat. 

Mit den ersten vier eigenen Fahrzeugen wolle man weitere Erfahrungen mit der Technologie sammeln.

(dpa)

Das könnte Sie auch interessieren:

Polizeieinsatz an der Konstablerwache in Frankfurt - Es fahren keine U- und S-Bahnen 

An der Konstablerwache gibt es aktuell einen größeren Polizeieinsatz. Der RMV meldet, dass derzeit keine S- und U-Bahnen fahren.

Grüne-Soße-Weltrekord verpasst

Die Frankfurter legen sich für den Grüne-Soße-Weltrekord ins Zeug: 181.096 Portionen der einmaligen Kräuter-Kombination wurden verputzt.

Mainkai-Sperrung: Für Autofahrer gibt es keine Gnade, jeder muss sich neue Wege suchen

Die Mainkai-Sperrung ab August soll ohne spezielle Ausweichrouten umgesetzt werden - und ohne Extra-Nahverkehr, für Fußgänger und Radfahrer könnte es paradiesisch werden.

*fnp.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare