Zwei Dealer festgenommen

Psychisch Kranker raubt Passanten aus

Frankfurt - Mit einem psychisch kranken Räuber und zwei Dealern mussten sich die Beamten am späten Abend auseinandersetzen. Ein Polizist verletzte sich beim Einsatz schwer.

Am späten Dienstagabend, gegen 22.40 Uhr, wurde einem 21-Jährigen an der U-Bahnstation Kalbach das Portemonnaie gestohlen. Aber damit nicht genug: Der 34-jähriger Räuber versuchte anschließend, dem Geschädigten die PIN-Nummer für die EC-Karte abzupressen. Als ihm dies jedoch nicht gelang, floh er in Richtung des P&R-Parkplatzes, wo er von den verständigten Beamten festgenommen werden konnte.

Bei seiner Festnahme leistete er heftigen Widerstand. Einem der Beamten brach dabei die Kniescheibe. Das Bargeld und die EC-Karte konnten bei dem Beschuldigten sichergestellt werden, die Geldbörse hatte er weggeworfen, wurde aber später gefunden. Der 34-jährige Frankfurter, der auf der Wache angab, sich das Leben nehmen zu wollen, musste anschließend in die Psychiatrie eines Krankenhauses verbracht werden. Er stand augenscheinlich unter Drogeneinfluss.

Wiederum zwei Drogendealer wurden gestern Abend gegen 23 Uhr von einer Polizeistreife in der Düsseldorfer Straße im Frankfurter Bahnhofsviertel festgenommen. Die beiden 17 und 18 Jahre alten Jugendlichen hatten 41 Packungen mit insgesamt 30 Gramm Marihuana bei sich. Sie wurden wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz festgenommen. (ror)

Bilder: Zehn kuriose Kriminalfälle 2015 in Hessen

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion