Ehepaar verweigert Herausgabe des Geldes

Kiosk-Räuber schießt und flieht ohne Beute

Frankfurt - Ein Räuber hat bei einem Überfall auf einen Kiosk in Frankfurt mehrmals geschossen. Dann verschwindet er ohne Beute.

Der Kioskbetreiber (61) wurde am Arm verletzt, wie die Polizei heute berichtete. Der Täter hatte von dem 61-Jährigen und dessen Frau mit vorgehaltener Waffe die Herausgabe von Geld gefordert. Als das Paar sich weigerte, habe der Unbekannte mehrere Schüsse in die Decke abgegeben. Im Kiosk fanden die Ermittler nach eigenen Angaben weder Hülsen noch Einschusslöcher.

Bilder: Zehn kuriose Kriminalfälle 2015 in Hessen

dpa

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © Symbolbild: dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion