Leseraktion vor Sprengung

Schöne und schlimme Erinnerungen an AfE-Turm

+

Frankfurt - Rund 40 Jahre lang beherbergte der AfE-Turm die gesellschaftswissenschaftlichen Fakultäten der Goethe-Uni. Am Sonntag wird er gesprengt. Aus diesem Grund suchen wir die schönsten und schlimmsten Erinnerungen unserer Leser an den 116 Meter hohen Turm - egal ob in Fotos oder Texten.

An diesem Sonntag, 2. Februar, ist es soweit: Der 116 Meter hohe AfE-Turm der Frankfurter Universität wird gesprengt. Polizei und Stadt rechnen mit tausenden Schaulustigen, erste Vorbereitungen um das entkernte 36 Stockwerke hohe Haus wurden bereits getroffen. Es liegt zwischen Senckenberg-Museum und Messe an einer stark befahrenen Straße. Rund 40 Jahre lang beherbergte der 1972 errichtete Bau die gesellschaftswissenschaftlichen Fakultäten der Goethe-Universität. Die Bezeichnung AfE hatte sich als Abkürzung für Abteilung für Erziehungswissenschaft eingebürgert. Dozenten und Studenten sind im März 2013 in einen Neubau auf den Campus Westend umgezogen.

Lesen Sie dazu auch:

Sprengung der Superlative

In einer Aktion suchen wir nun die lustigsten Anekdoten, kurze Geschichten sowie die schönsten und schlimmsten Erinnerungen unserer Leser an den AfE-Turm. Seit 1972 dürfte sich bereits einiges angesammelt haben - egal ob in kleinen Geschichten oder durch alte Fotos dokumentiert. Wollen Sie an der Leseraktion teilnehmen, dann senden Sie uns ihre Geschichte an red.online@op-online.de. Die Einsendungen werden auf op-online.de und gegebenenfalls in der Offenbach Post veröffentlicht.

Goethe-Uni feiert 100. Geburtstag

Goethe-Uni wird 100 Jahre alt

Uni-Campus Bockenheim zieht um

Uni-Campus Bockenheim zieht um

dani

Quelle: op-online.de

Kommentare