Brandursache noch nicht bekannt

Frankfurt: Feuerwehr dementiert Gerüchte zum Brand im Restaurant „Blaues Wasser“

Brand Restaurant „Blaues Wasser“ Frankfurt Gebäude Totalschaden
+
Nach dem Brand im Restaurant „Blaues Wasser“ in Frankfurt ist das Gebäude zum Totalschaden geworden.
  • Nail Akkoyun
    vonNail Akkoyun
    schließen

Das Restaurant „Blaues Wasser“ am Frankfurter Mainufer ist abgebrannt. Die Feuerwehr Frankfurt reagiert auf Vorwürfe des Gaststättenbetreibers.

  • Ein Restaurant am Frankfurter Mainufer ist komplett abgebrannt
  • Mehr als 100 Feuerwehrleute waren im Einsatz
  • Anwohner im Ostend mussten ihre Fenster geschlossen halten

Update vom Sonntag, 02.08.2020, 12:30 Uhr: Die Feuerwehr Frankfurt hat Gerüchte widerlegt, nach denen sie erst 25 Minuten nach dem Notruf wegen eines Feuers am Restaurant „Blaues Wasser“ am Mainufer eingetroffen wäre. Eine derartige Vermutung hatte der Betreiber der Gaststätte geäußert.

In ihrer Stellungnahme gab die Feuerwehr Frankfurt zu Protokoll, ein erstes Löschfahrzeug habe um 02:41 Uhr das Restaurant „Blaues Wasser“ erreicht, und damit fünf Minuten, nachdem der Notruf bei der Feuerwehr in Frankfurt eingegangen war. Laut der Pressemitteilung werden alle Einsätze der Feuerwehr „lückenlos und gerichtsverwertbar" dokumentiert.

Mit der Stellungnahme begegnet die Feuerwehr Frankfurt Medienberichten, in denen die Vermutung geäußert wurde, die Einsatzkräfte hätten 25 Minuten gebraucht, um den nur wenige hundert Meter von der Feuerwehrwache entfernt gelegenen Einsatzort zu erreichen.

Frankfurt: Restaurant „Blaues Wasser" fällt Brand zum Opfer

Erstmeldung vom Samstag
Frankfurt - In der Nacht zum Samstag (01.08.2020) ist das Restaurant „Blaues Wasser“ abgebrannt. Bei dem Brand am Frankfurter Mainufer wurde eine Person leicht verletzt.

Mehr als 100 Feuerwehrleute im Einsatz bei Brand in Frankfurt

Der Brand soll gegen kurz nach 2.30 Uhr im Küchenbereich des Restaurants ausgebrochen sein, so die Feuerwehr Frankfurt. Nach dem Eintreffen der Einsatzkräfte kam es zu einer „Durchzündung“ des Rauchs im Gebäude, weswegen das gesamte Haus Feuer fing. Auch das Dach wurde stark in Mitleidenschaft gezogen.

Die Feuerwehr war mehrere Stunden mit den Löscharbeiten beschäftigt. Neben zwei Drehleitern und diversen Kräften der Berufsfeuerwehr und der freiwilligen Feuerwehr Frankfurt war sogar ein Feuerlöschboot im Einsatz. Das Boot unterstützte die Löscharbeiten vom Main aus. Mehr als 100 Feuerwehrleute waren insgesamt an den Löscharbeiten beteiligt.

Da es am Samstagmorgen noch zu starker Rauchentwicklung kam, wurden die Anwohner im Ostend gebeten, ihre Fenster geschlossen zu halten.

Brand in Frankfurt: Polizei ermittelt

Das gesamte Gebäude wurde durch den Brand so stark beschädigt, dass es künftig nicht weiter genutzt werden kann. Ersten Schätzungen der Feuerwehr Frankfurt zufolge liegt der Schaden im mittleren sechsstelligen Bereich.

Die Brandursache ist derzeit noch unklar und soll jetzt von der Polizei ermittelt werden. Sowohl ein technischer Defekt als auch Brandstiftung können zum aktuellen Zeitpunkt nicht ausgeschlossen werden. Alle weitere Informationen dazu finden Sie hier.* (red) *Fnp.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare