Bürgerbegehren formiert sich

Dezernentenstelle sorgt für Streit im Römer

Frankfurt - Sind neun hauptamtliche Stadträte einer zu viel? Frankfurts Oberbürgermeister Peter Feldmann glaubt das zumindest - und sorgt damit für Streit im Römer.

Im Frankfurter Rathaus gibt es Streit um den freiwerdenden neunten Dezernatsposten. Die schwarz-grüne Koalition will den CDU-Landtagsabgeordneten Jan Schneider im Juni zum Nachfolger von Volker Stein wählen. Der FDP-Politiker scheidet im Oktober aus. Oberbürgermeister Peter Feldmann (SPD) dagegen will den Posten aus Spargründen nicht mehr besetzen und wird dabei nicht nur von seiner Partei, sondern auch von Stein selbst, der FDP und anderen Stadtverordneten aus der Opposition unterstützt.

Unterdessen hat sich in Hessens größter Stadt unter dem Motto „8 hauptamtliche Stadträte sind genug!“ ein Bürgerbegehren formiert. In Hanau und Taunusstein gab es nach der Kommunalwahl 2011 ebenfalls Streit über die Zahl der hauptamtlichen Stadträte - und ein Bürgerbegehren.

dpa

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare