Atmung setzt aus

Polizist rettet Baby das Leben

+

Frankfurt - Ein Polizist hat instinktiv richtig reagiert und damit einem Baby das Leben gerettet. Das Kleinkind hatte einen Krampfanfall, die Atmung setzte aus.

Ein Polizist hat gestern Abend gegen 19.45 Uhr einem Baby, das gerade einmal 21 Monate alt ist, das Leben gerettet. Als die Streife am Deutschherrnufer in Frankfurt ankam, riefen auf einem Balkon schon mehrere Personen um Hilfe. Laut eigenen Angaben eilten die Polizisten in die Wohnung und bekamen das leblose Kleinkind in die Arme gelegt. Das kleine Mädchen, das zusammen mit ihrer 39-jährigen Mutter aus Argentinien in Frankfurt zu Besuch war, krampfte und atmete nur noch sehr schwer. Als die Atmung plötzlich komplett aussetzte, zögerte einer der Polizisten nicht und fing mit den Wiederbelebungsmaßnahmen an. Der zweite Beamte kümmerte sich um die verzweifelte Mutter.

Erste Hilfe bei Herzinfarkt

Erste Hilfe bei Herzinfarkt

Die Maßnahmen hatten Erfolg: Kurze Zeit später atmete das Kind wieder selbständig. Auch ein zufällig in der Nähe weilender Arzt wurde nun aufmerksam und eilte den Polizisten zu Hilfe. Er übernahm die ärztliche Notversorgung. Mit einem Rettungswagen wurde das Baby in ein Krankenhaus gebracht. Wie sich nach der Untersuchung herausstellte, hatte das Kind einen Krampfanfall. Nur durch das schnelle Eingreifen der Polizisten konnte das sie überleben.

Woche der Wiederbelebung

dani

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion