Polizist mit Urlaubsreisen bestochen

Polizist bestochen: Prozess gegen Geschäftsmann

+

Frankfurt - Ein 52-jähriger Geschäftsmann steht seit heute vor Gericht, weil er sich Details zu laufenden Ermittlungen beschafft haben soll. Die Informationen kamen von einem befreundeten Polizist.

Ein befreundeter Polizist soll dem Mann Informationen zu laufenden Ermittlungen beschafft haben. Als Gegenleistung spendierte der 52-Jährige, der in der Tourismusbranche arbeitete, laut Anklage dem Beamten und dessen Familie drei Urlaubsreisen. In 22 Fällen soll der Angeklagte so Informationen zu diversen Ermittlungsverfahren gegen ihn selbst und verschiedene Bekannte erhalten haben.

Die Polizei hatte davon erfahren, weil sie den Angeklagten in einer anderen Sache telefonisch überwachte. Der befreundete Polizist wurde zwischenzeitlich zu zwei Jahren Bewährungsstrafe verurteilt. Er schied aus dem Polizeidienst aus und musste auch auf seine Versorgungsansprüche verzichten.

dpa

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare