76-Jähriger bereits seit zwei Tagen tot

Sohn tötet seinen Vater und lässt ihn im Flur liegen

Frankfurt - Die Polizei hat heute Mittag den Leichnam eines 76-Jährigen gefunden. Der Täter: vermutlich sein eigener Sohn.

Tragischer Vorfall im Frankfurter Stadtteil Ginnheim: Ein 76 Jahre alter Mann ist heute Nachmittag gegen 15.15 Uhr tot in seiner Wohnung in der Raimundstraße aufgefunden worden. Die Polizei hat den ebenfalls in der Wohnung lebende 43-jährigen Sohn des Mannes sofort festgenommen. Er steht unter dem dringenden Verdacht, seinen eigenen Vater getötet zu haben.

Auf die Spur kamen die Ermittler dem 43-Jährigen durch eine andere Hausbewohnerin. Sie hatte sich laut Angaben der Polizei bei der Feuerwehr gemeldet und angegeben, den 76-Jährigen längere Zeit nicht mehr gesehen zu haben. Die Besatzung des Rettungswagens klingelte kurz darauf mehrfach an der Wohnungstür des Rentners, woraufhin dessen Sohn öffnete und sofort angab, seinen Vater getötet zu haben. Der Leichnam des Opfers lag im Flur der Wohnung und war nur mit Bettwäsche zugedeckt. Daraufhin wurde natürlich die Polizei alarmiert. Bei seiner Festnahme durch die Beamten stand der Sohn unter erheblichem Alkoholeinfluss. Nach den Erkenntnissen der Polizei geschah die Tat bereits am vergangenen Dienstag. Zur genauen Todesursache sind aufgrund des frühen Ermittlungsstands noch keine Angaben bekannt.

Leichenteile in Garage gefunden (Archiv)

Leichenteile in Garage gefunden

dani

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © Symbolbild: dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion