Mann war im Jobcenter beschäftigt

Stadt kündigt hochrangigem NPD-Funktionär

+

Frankfurt - Die Stadt Frankfurt hat einen NPD-Funktionär gekündigt. Der Mann arbeitet zuletzt im Jobcenter, war aber schon seit geraumer Zeit von der Arbeit freigestellt.

Die Stadt Frankfurt hat einem im Jobcenter beschäftigten hessischen NPD-Funktionär gekündigt. „Der Betreffende ist hochrangiger Funktionär der NPD und steht für deren Ideologie und Ziele, die sich mit ihrer fremdenfeindlichen, rassistischen Programmatik nicht auf dem Boden der freiheitlich demokratischen Grundordnung bewegen“, teilte die Stadt heute zur Begründung mit. Der bereits von der Arbeit freigestellte Mann war im Empfangsbereich des Jobcenters Frankfurt-Höchst tätig und hatte dabei auch Zugriff auf Daten.

Oberbürgermeister und Personaldezernent Peter Feldmann (SPD) sowie Sozialdezernentin Daniela Birkenfeld (CDU) betonten in einer gemeinsamen Erklärung: Ein Mitarbeiter der Stadtverwaltung müsse sich ohne jeglichen Vorbehalt mit den demokratischen Bekenntnissen identifizieren und dafür auch rückhaltlos einsetzen. „Frankfurt ist mit seiner Vielfalt ein Sinnbild für das friedliche Miteinander aller Menschen. Die Repräsentanten dieser Stadt haben sich immer wieder von extremistischen Tendenzen strikt abgegrenzt und diese verurteilt.“

dpa

Quelle: op-online.de

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion